Gesellschaft

Lebensmittelüberschüsse verschenken

Kooperation zum Verschenken von Lebensmittelüberschüssen

Trotz verschiedener Bemühungen, den Lebensmittelverlust zu begrenzen, sind Lebensmittelüberschüsse unvermeidlich.  Deshalb arbeitet Lidl mit Organisationen zusammen, die sich für Menschen, die unter der Armutsgrenze leben, einsetzen.  Von unseren Distributionszentren aus verschenken wir regelmäßig viele Lebensmittel an die Nahrungsbanken.

Es geht hierbei um Lebensmittel, die noch bedenkenlos verzehrt werden können und den Sicherheitsvorschriften für Lebensmittel entsprechen, die jedoch nicht (mehr) verkauft werden können.  Wir denken hierbei zum Beispiel an aufgerissene Umverpackungen oder Produkte, deren Mindesthaltbarkeitsdatum bald erreicht ist.

 

Verteilung von Lebensmittelüberschüssen von den Geschäften aus

Lidl möchte noch einen Schritt weiter gehen und auch in den luxemburgischen Geschäften Lebensmittel abholen lassen. Das hat den Vorteil, dass die Produkte noch am selben Tag mitgegeben werden und Lebensmittelverluste somit auf ein absolutes Minimum beschränkt werden können.

Überschüssige Lebensmittel werden denCaritas Buttek“- und „Croix-Rouge Buttek“-Sozialläden übergeben, die sie an Bedürftige weitergeben. Diese Menschen können sich dadurch mit Frisch- und Trockenprodukten eindecken, die nicht mehr verkauft werden dürfen, jedoch noch gefahrlos verzehrt werden können. Dank dieses Systems, das Lidl beliefert, kann das aus zwölf Sozialläden bestehende Netz jährlich ca. 3 600 Familien unterstützen.

 

Organischer Abfall wird zu Biogas

Lebensmittel, die nicht mehr verzehrt werden können oder aufgrund von gesetzlichen Beschränkungen nicht mehr an die Nahrungsbanken weitergegeben werden können, landen bei Lidl nicht einfach im Müll, sondern in einer separaten Box für organischen Abfall. Dieser gesamte organische Abfall wird anschließend zu Biogas verarbeitet, das den Energiebedarf von ca. 850 Familien deckt.